Language
Now in Minsk   The weather in Belarus

Startseite Botschaft Nachrichten

10. Treffen der Partnerstädte von Belarus und Deutschland

Die 10. Konferenz der Partnerstädte von Belarus und Deutschland hat vom 22. bis 25. November 2018 in Berlin und Lutherstadt Wittenberg stattgefunden.

Die Städtepartnerschaftskonferenz wurde von der deutschen Seite von der Evangelischen Akademie Sachsen-Anhalt, Stiftung West-Östliche Begegnungen und dem Bundesverband Deutscher West-Ost Gesellschaften mit Unterstützung des Auswärtigen Amt der Bundesrepublik Deutschland, von der belarussischen Seite vom Belarussischen Verband der Partnerstädte mit Unterstützung der belarussischen Botschaft in Berlin organisiert.

An der Konferenz nahmen über 120 Vertreter von Stadtverwaltungen, Kommunen, Bildungs- und Kultureinrichtungen, Unternehmen, NGOs und Medien aus 33 Städten von Belarus und Deutschland teil.

Die belarussische Delegation wurde vom Vorsitzenden des Belarussischen Verbands der Partnerstädte Boris Batura geleitet.

Die Konferenzteilnehmer besuchten den Deutschen Bundestag, wo sie mit einer Reihe von Abgeordneten der Deutsch-Belarussischen Parlamentariergruppe zusammentrafen.

Nach dem Blumenlegen am Ehrenmal für sowjetischen Soldaten im Treptow Park wurde in der Botschaft von Belarus in Deutschland ein Empfang für die Teilnehmer der Partnerstädte abgehalten, bei dem der Botschafter von Belarus in Deutschland Denis Sidorenko eine deutlich erhöhte Intensität feststellte Kontakte zwischen Belarus und Deutschland sowie ein wesentlicher Beitrag freundschaftlicher Beziehungen zwischen den Partnerstädten der beiden Länder zur erfolgreichen Entwicklung der bilateralen Zusammenarbeit.

Am 23. November 2018 fand die offizielle Eröffnung der Konferenz im historischen Rathaus von der Lutherstadt Wittenberg statt, wo der Bürgermeister der Stadt Torsten Zugehör, der Vorsitzenden des Belarussischen Verbands der Partnerstädte Boris Batura, der Botschafter von Belarus in Deutschland Denis Sidorenko, der Vorsitzende des Mogilev-Stadtrats der Abgeordneten Andrei Kiblov, der Vorstandsmitglied der Stiftung West-Östliche Begegnungen Elena Hoffman, der Direktor der Evangelischen Akademie Sachsen-Anhalt Friedrich Kramer, der Vorsitzender des Bundesverbandes West-Ost-Gesellschaften Peter Franke Begrüßungsreden hielten.

Die zweitägige Arbeit der Konferenzteilnehmer war in fünf thematischen Gruppen organisiert, in denen ausführliche Diskussionen über nachhaltige Stadt- und Regionalentwicklung, die Zusammenarbeit der lokalen Behörden und der Zivilgesellschaft, die Beteiligung der Jugendlichen an der Gestaltung von Städtepartnerschaften sowie die Rolle der Kirche im Zusammenwirken der Partnerstädten und kulturhistorischen Interaktionen.

Das Hauptziel der Konferenz war es, Beziehungen zwischen Belarus und Deutschland auf regionaler und kommunaler Ebene zu aktivieren, den Meinungs- und Erfahrungsaustausch zwischen den Aktiven in den Partnerstädten zu ermöglichen, zum Ausbau der wirtschaftlichen Kooperation beizutragen, neue Partnerschaften auf den Weg zu bringen.

Auf der Konferenz fand auch ein Jugendforum der Partnerstädte von Belarus und Deutschland statt.

Es ist geplant, dass die nächste Konferenz der Partnerstädte von Belarus und Deutschland im Jahr 2020 in Brest stattfinden wird.