Language
Now in Minsk   The weather in Belarus

Startseite Zollfragen

Neue Regeln für die Einfuhr quarantänepflichtiger Produkte in die Republik Belarus

Ab 1. Juli 2017 ist in der Republik Belarus und im Zollgebiet der Eurasischen Wirtschaftsunion (EAWU) die neue Regelung zur Einfuhr quarantänepflichtiger Produkte in Kraft getreten.

Laut den neuen einheitlichen quarantäne- und phytosanitären Anforderungen ist die Einfuhr  von quarantänepflichtigen Produkten mit einem hohen phytosanitären Risiko ohne phytosanitäres Zertifikat ins Zollgebiet der EAWU erlaubt, wenn deren Gesamtgewicht nicht mehr als 5 kg beträgt und es sich nicht mehr als um drei Blumensträuße im Handgepäck (mitgeführten und aufgegebenen Gepäck) handelt. Dies gilt sowohl für Passagiere auf Schiffen, in Flugzeugen und in Eisenbahnen als auch für Kraftfahrzeugführer und weiterhin für Schiffsbesatzungen, Flugzeugcrews, Zugbegleitpersonal und Berufskraftfahrer.

Dabei soll das Saat- und Pflanzenmaterial, das ins Zollgebiet der EAWU eingeführt wird, von einem von der zuständigen Behörde für Pflanzenquarantäne des Export- bzw. des Re-Exportlandes ausgestellten Pflanzengesundheitszertifikat begleitet werden.

Für einige Arten quarantänepflichtiger Produkte ist es erforderlich,  im Feld „zusätzliche Deklaration“ des Pflanzengesundheitszertifikats die Herkunft quarantänepflichtiger Produkte aus Zonen, Plätzen und/oder Betriebsabschnitten, die frei von Quarantäneschadorganismen sind, anzugeben.