Language
Now in Minsk   The weather in Belarus

Startseite Botschaft Nachrichten

Besuch der belarussischen Delegation in die Bundesrepublik Deutschland zum Thema „Digitalisierung“

Die offizielle belarussische Delegation unter der Leitung des Stellvertretenden Ministers für Wirtschaft der Republik Belarus Jury Tschebotar besucht Deutschland vom 25. bis 31. August 2019 mit Unterstützung des Programms der Europäischen Union „MOST“ und der Botschaft der Republik Belarus in der Bundesrepublik Deutschland zum Thema „Digitalisierung“. 

In die Delegation sind auch der Stellvertretende Minister für Gesundheitswesen der Republik Belarus Boris Androsjuk, die Mitarbeiter des Ministeriums für Wirtschaft, des Ministeriums für Bildung, die Leitung des Belarussischen Staatlichen Instituts für Zertifizierung und Standartisierung, die Vertreter einer Reihe von den belarussischen Business-Verbänden eingeschlossen. 

 
Das Hauptziel des Besuchs ist die Erlernung der Erfahrung von Deutschland im Bereich der Digitalisierung der Wirtschaft und der Realisierung des Konzepts „Industrie 4.0“. 
 
Im Rahmen des Besuchs fand in Berlin ein Treffen der belarussischen Delegation im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie der Bundesrepublik Deutschland mit dem Kovorsitzenden der Belarussisch-Deutschen Arbeitsgruppe für Handel und Investitionen, Leiter der Abteilung für Aussenwirtschaftspolitik, Herrn Dr. Eckhard Franz statt. Beim Treffen wurden die Perspektiven des Aufbaus der bilateralen Zusammenarbeit in diesem Gebiet diskutiert.
 
 
 
 
Die Delegation bekam auch Einblicke in die Arbeit einer Reihe von den Kompetenzzentren und Objekten der Smart-Industrie, u.a. des Leistungszentrums Digitale Vernetzung des Fraunhofer-Instituts für Produktionsanlagen und Konstruktionstechnik, der Detecon International GmbH, des Digital Engineering Hubs, des digitalen Startup Inkubators. 
 
Zum Zweck der Erlernung von verschiedenen Aspekten der Organisierung der digitalen Transformation auf dem Niveau der Bundesländer sind auch die Besuche der entsprechenden Kompetenzzentren in Köln und Aachen geplant.