Language
Now in Minsk   The weather in Belarus

Startseite Botschaft Nachrichten

Veranstaltungen zum 75. Jahrestag des Sieges

Am 8.-9. Mai 2020 nahmen die Mitarbeiter der Botschaft der Republik Belarus in der Bundesrepublik Deutschland an der Reihe von Gedenkveranstaltungen zum 75. Jahrestag des Sieges im Großen Vaterländischen Krieg und des Endes des Zweiten Weltkrieges in Europa teil.

 

Am 9. Mai würdigte der Botschafter von Belarus in Deutschland Denis Sidorenko zusammen mit Kollegen aus den GUS-Staaten die während des Großen Vaterländischen Krieges gefallenen sowjetischen Soldaten am Mahnmal im Treptower Park. An der Veranstaltung nahmen Vertreter von deutschen Staatsbehörden teil, darunter der Regierende Bürgermeister von Berlin Michael Müller, der Ministerpräsident des Freistaates Sachsen Michael Kretschmer, der Chef des Bundespräsidialamtes Stefan Steinlein und der Staatsminister im Auswärtigen Amt Niels Annen.

 

Am selben Tag legte der Leiter der diplomatischen Mission zum Gedenken an die während des Krieges verstorbenen Belarusen und aus Belarus stammenden Soldaten einen Kranz an das Denkmal für die gefallenen sowjetischen Soldaten am zentralen Ehrenmal von Berlin in Tiergarten nieder. An der Zeremonie nahm auch der Vorstandsvorsitzende der Deutsch-Belarusischen Gesellschaft, Außenminister a.D. Markus Meckel teil.

 

Am 8. Mai legte der Botschafter einen Kranz am Ehrenmal Schönholzer-Heide in Berlin Pankow nieder, wo sich die größte Grabstätte in Berlin für während des Krieges gefallene sowjetische Soldaten befindet, und wohnte der Gedenkveranstaltung zum 75. Jahrestag des Ende des Zweiten Weltkriegs am Sowjetischen Ehrenmal in Potsdam unter Beteiligung des Ministerpräsidenten des Landes Brandenburg Dr. Dietmar Woidke, der Landtagspräsidentin Prof. Dr. Ulrike Liedtke und des Oberbürgermeisters von Potsdam Mike Schubert bei.

 

Der Generalkonsul der Republik Belarus in München Andrei Kulazhanka nahm am 8. Mai an der Gedenkveranstaltung zum 75. Jahrestag des Endes des Zweiten Weltkriegs teil, die auf Initiative der Generalkonsulate von Belarus, Polen und der Ukraine organisiert wurde. Der Zeremonie wohnten Vertreter der Bayerischen Staatskanzlei und der Stiftung Bayerische Gedenkstätten bei.

 

Der Chef des Generalkonsulats legte auch den Kranz am Denkmal am SS-Schießplatz Hebertshausen nieder, wo die Massenerschießungen sowjetischer Kriegsgefangener während des Zweiten Weltkrieges stattfanden.

Vorher am 2. Mai würdigte Denis Sidorenko zusammen mit dem regierenden Bürgermeister von Berlin Michael Müller und dem Botschafter von Russland in Deutschland Sergej Netschajew die während des Krieges gefallenen sowjetischen Soldaten im Rahmen der Veranstaltung zum 75. Jahrestag der Befreiung von Berlin.

 

Anlässlich des 75. Jahrestages der Befreiung von KZ Flossenbürg und Dachau wurden am 23. und 29. April im Auftrag des Generalkonsulats der Republik Belarus in München die Kränze zum Gedenken der während des Krieges verstorbenen sowjetischen Kriegsgefangenen niedergelegt.