:

Handels- und Wirtschaftsbeziehungen

Deutschland ist einer der wichtigsten Handelspartner der Republik Belarus und gehört umsatzmäßig zu den Top-5.

Die ungünstige Preiskonjunktur für eine Reihe systemrelevanter Positionen belarussischer Exporte nach Deutschland sowie negative Entwicklungen in der deutschen Wirtschaft führten im Jahre 2020 zu einem Rückgang des belarussisch-deutschen Handels.

Den Hauptanteil der belarussischen Exporte nach Deutschland machen traditionell Mineralprodukte, Produkte der Forst- und Holzindustrie und unedle Metalle aus.

Schlüsselpositionen der Importe aus Deutschland sind Maschinen, Ausrüstungen, Geräte und Instrumente, chemische Produkte.

Ein wichtiger Bereich der wirtschaftlichen Kooperation ist der Dienstleistungssektor, wo ein stabiler positiver Plussaldo für Belarus zu verzeichnen ist.

Im Jahre 2020 stiegen die Exporte von Dienstleistungen um 11,9% auf 490 Mio. USD, die Importe – um 3,1% auf 154,9 Mio. USD. Der Überschuss belief sich auf 335,1 Mio. USD.

Unterschiedliche gemeinsame Wirtschaftsveranstaltungen werden jährlich durchgeführt, um die belarussisch-deutsche Handel- und Investitionskooperation anzukurbeln. Dazu gehören vor allem die Sitzungen der Arbeitsgruppe für Handel und Investitionen, Energieforen, Tage der belarussischen Wirtschaft in Deutschland und der deutschen Wirtschaft in Belarus. Zur Stärkung des Dialogs zwischen den belarussischen und deutschen Geschäftskreisen wurde der Belarussisch-Deutsche Unternehmerrat ins Leben gerufen, dessen Arbeit im Juni 2017 aufgenommen wurde.

Zur Entwicklung der bilateralen Geschäftskontakte tragen maßgeblich die Messe-Events bei, an denen Geschäftsleute und Entscheidungsträger aus Deutschland und Belarus teilnehmen. Jedes Jahr kommen belarussische Delegationen nach Deutschland zu den großen internationalen Messen wie Internationale Grüne Woche, ITB Berlin, Hannover Messe, IFA, IMM Cologne und Agritechnika.

Zu einem wichtigen Bestandteil der deutsch-belarussischen Wirtschaftsbeziehungen gehört die Kredit- und Investitionskooperation. Traditionell ist Deutschland einer der wichtigsten Investoren in Belarus. Zahlreiche Außenhandels- und Investitionsprojekte werden über hermesgedeckte Exportkredite der deutschen Banken finanziert, die in erster Linie auf die Modernisierung belarussischer Unternehmen ausgerichtet sind.

Im Jahre 2020 wurden 138,5 Mio. USD deutscher Investitionen in Belarus registriert, darunter 133 Mio. USD – direkte Investitionen, 76,9 Mio. USD – direkte Nettoinvestitionen.

In Belarus sind 306 Unternehmen mit deutschem Kapitalanteil, sowie 90 Vertretungen deutscher Firmen tätig. Besonders aktiv sind deutsche Investoren in solchen Branchen wie Industrie, Transport, Landwirtschaft, Handel und Lebensmittelproduktion.

Belarusian Diplomatic Missions

All Missions Belarus' Foreign Ministry
Go to